Rezepte für Frühstück-Mittag-Abendessen

beliebig und vielseitig

Avocado mit Tomate

lecker herzhaft

Low-Carb
Zubereitungszeit: 5 Minuten

Zutaten: für 1 Person

1 reife Avocado
1 Tomate
1/2 Zitrone (Saft)
frische Basilikumblätter
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Avocado halbieren und den Kern entfernen.
Das Fruchtfleisch in einer kleine Schale zerdrücken und gleich mit Zitronensaft beträufeln. Die Tomaten in kleine Würfel schneiden und unter die Avocadocreme mischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Fertige Masse wieder in die Avocadoschale füllen und mit Basilikum garnieren.

AVOCADO-GRAPEFRUIT-SALAT

schnell fertig, macht satt

Low-Carb
Zubereitungszeit: 5 Minuten

Zutaten: für 2 Personen

1 Avocado
1 Grapefruit
1 EL Zitronensaft
1 EL Sesamöl
Frisch gemahlenen Pfeffer

Zubereitung:
Die Avocado halbieren, den Kern entfernen.
In Würfel geschnittene Avocado in einer Salatschüssel mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun wird. Grapefruit schälen, das Fruchtfleisch kleinschneiden. Alles mit Pfeffer und Sesam abschmecken.

Wassermelonen-Gurken-Salat mit Feta

super gesund und erfrischend

Ernährungsinfo für 4 Personen ca.: 380 kcal,
15 g Eiweiß, 15 g Fett,
43 g Kohlenhydrate

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten: für 4 Personen

75 g gesalzene geröstete Pistazien
1 Salatgurke
2,5 kg Wassermelone (kernarm)
150 g Feta light
1 rote Zwiebel
4 Stiele Minze
4 Stiele Petersilie
1 Knoblauchzehe
5 EL heller Balsamico-Essig
2 EL Öl
Salz, Pfeffer
dazu: 8 Scheiben Baguettebrot

Zubereitung:

  1. Pistazienkerne aus den Schalen lösen und grob hacken. Gurke waschen, eventuell schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Melone in Spalten schneiden, eventuell entkernen und in etwas größere Würfel schneiden. Feta klein würfeln. Zwiebeln schälen, fein schneiden. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.
  1. Knoblauch schälen und fein hacken. Mit Essig, Salz, Pfeffer verrühren. Öl dazugeben. Mit den vorbereiteten Zutaten mischen und anrichten.

Quelle: LECKER Magazin

Gefüllte Paprika mit Couscous auf Tomatensugo

Hauptgericht

Ernährungsinfo für 4 Personen ca.: 440 kcal, 18 g Eiweiß, 13 g Fett, 62 g Kohlenhydrate​

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten: für 4 Personen

4 rote Spitzpaprikaschoten
100 g tiefgefrorene Erbsen
250 g Couscous
2 EL Olivenöl
2 EL Basilikum-Pesto
100 g Schafskäse
4 Stiele Basilikum
1 Zwiebel
1 EL Tomatenmark
2 Pack. (à 400 g) stückige Tomaten
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Spitzpaprika waschen, längs halbieren, das Kerngehäuse entfernen. Gefrorene Erbsen in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, abgießen und abschrecken. Couscous in eine Schüssel geben und mit 350 ml kochendem Wasser aufgießen. Mit 1 TL Salz, 1 TL Olivenöl und Pesto verrühren und ca. 5 Minuten ziehen lassen.
  2. Erbsen unter das Couscous mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Couscous in die Paprikaschoten füllen. Schafskäse zerbröckeln und darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) ca. 15 Minuten überbacken.
  3. Inzwischen Basilikum waschen und trocken schütteln. Ein paar Blättchen zum Garnieren beiseitelegen. Restliche Blättchen fein hacken. Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten glasig dünsten. Mit stückigen Tomaten ablöschen. Soße unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und gehacktem Basilikum abschmecken.
  4. Gefüllte Paprikaschoten auf einer Platte anrichten. Mit Basilikumblättchen garnieren. Tomatensoße dazureichen.

Quelle: LECKER Magazin

Sommersalat:
Wassermelone & Feta

Zutaten: für 1 Person

¼ Wassermelone
250 g Feta
3 Stiele frische Minze
1 Handvoll Pinienkerne
Salz, Pfeffer
2 EL Olivenöl
Saft einer ½ Limette

Zubereitung:

  1. Wassermelone entkernen und würfeln. Feta würfeln. Minze waschen und Blätter von den Stielen zupfen, grob hacken.
  2. Pinienkerne in der Pfanne anrösten, bis sie leicht braun werden und duften.
  3. Limettensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren. In einer Schüssel Wassermelone, Feta, Minze mit Dressing gut vermischen. Pinienkerne darüber streuen und servieren.

Akroschka

nach russischem Rezept

Das beste Gericht im Sommer für heiße Tage.

Sehr leicht & lecker

Großer Topf für mehrere Tage

Zutaten: für 2-3 Personen

2 Wienerwürstchen (light) oder Putenfleischwurst oder Salami (nach Belieben)
2 Eier hartgekocht
400 g gekochte Kartoffeln
450 g frische Gurke
(Wer es noch mag-> Kohlrabi und Möhren abgekocht / gedünstet dazu geben)
-> siehe rechten Teller!
500-1000 ml Kefir, oder Buttermilch 1% Fett
1-2 EL Essig
Dill, Petersilie, Salz, Pfeffer


Ab in den Kühlschrank damit und kalt genießen.

 

Quelle: Russisches Rezept mit eigener Zusammensetzung.

Brokkoli – Puffer

zum Mittag- oder Abendessen

schnell & einfach
Low Carb

Pro Portion: 475 kcal,
37 g Eiweiß, 28 g Fett,
12 g Kohlenhydrate

Zutaten: für 4 Personen

700 g Brokkoli
4 Eier
150 g Käse (gerieben)
50 g Mandelmehl
250 g Magerquark
2 Handvoll Cashewkerne
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund Schnittlauch
4 EL Wasser (mit Kohlensäure)
4 EL Olivenöl
½ Salz, ½ TL Pfeffer

Zubereitung:

  1. Brokkoli in Röschen teilen, klein hacken. 100 g Käse, Eier, Mandelmehl, Quark und Wasser in einer Schüssel verquirlen. Cashewkerne grob zerkleinern und dazugeben.
  2. Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch klein schneiden und zur Eiermischung geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut verrühren, unter den Teig heben.
  3. Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen (Boden der Pfanne muss vollständig bedeckt sein). Pro Puffer 1-2 EL Teig in die Pfanne geben.
  4. Von beiden Seiten knusprig und goldbraun anbraten. Puffer auf ein Küchenpapier legen und abtropfen lassen. Aus dem restlichen Teig Puffer ausbacken.
  5. Puffer mit 50 g Käse bestreuen und servieren.

 

Brokkoli-Kokos-Suppe mit Asia-Aromen

puscht den Stoffwechsel, gibt Kraft und Energie.

Reich an Magnesium, super für die Nerven gegen Stress

Pro Portion: ca. 330 kcal, 12 g Eiweiß, 22 g Fett, 15 g Kohlenhydrate

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten: für 2 Personen

300 g Brokkoli
1 kleine Zwiebel
20 g Ingwer
1 Knoblauchzehe
½ Bund Koriandergrün
1 EL natives Kokosöl
100 g tiefgekühlte Erbsen
400 ml glutenfreie Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
Salz, Pfeffer
2 EL Erdnusskerne
½ TL Chiliflocken (Pul biber)
2 TL Limettensaft

Zubereitung:

  1. Den Brokkoli waschen und Röschen teilen, 50 g davon beiseitelegen. Den Strunk schälen und würfeln. Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Koriandergrün waschen, trocken tupfen, die Blätter abzupfen und die Stiele getrennt fein hacken.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch darin ca. 3 Minuten andünsten. Brokkoli, tiefgekühlte Erbsen und Korianderstiele dazugeben und etwa 1 Minute mitdünsten. Die Brühe dazu gießen und die Kokosmilch unterrühren, alles mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe mit geschlossenem Deckel aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten garen.
  3. Inzwischen etwas Koriandergrün zum Garnieren beiseitelegen, die übrigen Blätter mit den Erdnüssen und dem beiseitegelegten Brokkoli hacken. Chiliflocken und Salz untermischen. Anschließend die Suppe im Topf mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.
  4. Zum Servieren die Suppe auf tiefe Teller verteilen und mit dem Erdnuss-Koriander-Mix bestreuen. Mit den Korianderblättern garnieren.

Quelle: Die ErnährungsDocs

Ruck-Zuck-Quarkbrötchen /Brot

 

Pro Stück: ca. 90 kcal, 4 g Eiweiß, 2 g Fett, 15 g Kohlenhydrate

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Salz
  • 250 g Magerquark
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 20 g Butter
  • 1 TL abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
  • Mehl zum Arbeiten

Zubereitungszeit: 8 Minuten

Backzeit: 15 Minuten

Zubereitung:

  1. Die Butter in einen kl. Topf bei mittlerer Hitze zerlassen und zunächst beiseitestellen. Den Backofen auf 200 ° vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Backpulver und 1/2 TL Salz in einer Schüssel mischen. Quark, Zucker und Ei verrühren. Die Quark- zur Mehlmischung geben und alles erst mit den Knethaken des Handrührgeräts und dann mit den Händen glatt verkneten.
  3. Die Butter mit der Orangenschale verrühren. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat (25×25 cm) ausrollen. Das Teigquadrat auf das Blech legen und mit der Butter bestreichen. Mit einem scharfen Messer in 16 gleich große Stücke schneiden, diese jedoch nicht auseinanderziehen.
  4. Die Brötchen im Ofen (2. Schiene von unten) in ca. 15 Min. goldbraun backen. Vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter lauwarm oder vollständig abkühlen lassen.

Tipp: Statt der Orangenschale andere Gewürze oder Zitrusschale ausprobieren. Auch die Kombination von Orange und Mohn passt super –  dafür einfach 1 EL Mohnmasse (Backzutatenregal) mit unter den Teig kneten.

Für die herzhafte Variante sollten folgende Zutaten verwendet werden:

Zucker nur 10 g, etwas mehr Salz, Gewürze (z. Bsp.: Oregano, Basilikum) oder etwas geriebenen Käse drüber streuen, ist ebenfalls sehr lecker!

Quelle: GU

Terrassenplätzchen

Zutaten: Für etwa 30 Stück

40 Minuten Arbeitszeit
30 – 60 Minuten Ruhezeit
8 – 10 Minuten Backzeit

  • 150 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz300 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier für das Blech
  • 3- 4 EL Konfitüre zum Bestreichen
Zubereitung:
  1. Butter, Zucker, Vanillezucker cremig rühren. Ei, Salz und die Hälfte des Mehls einrühren, den Rest mit dem Backpulver unterkneten. Teig für 30 bis 60 Minuten kühl stellen.
  2. Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C, Gas Stufe 3-4) einstellen. Teig mit wenig Mehl dünn auswellen. Plätzchen in drei Größen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Auf der mittleren Schiene 8 bis 10 Minuten backen.
  3. Alle kleinen und mittleren Plätzchen auf der Unterseite mit Konfitüre bestreichen. Die Plätzchen terrassenförmig aufeinander setzen.

Tipp: Besonders schön sieht es aus, wenn Sie die zusammengesetzten Terrassenplätzchen mit Puderzucker bestäuben.

Eiweissbrot

Zutaten:

  • 250 g Haferkleie
  • 6 Eier
  • 2 TL
  • Salz
  • 500 g Magerquark
  • 1 Pckg. Backpulver
  • 4 EL Leinsamen
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 4 EL Kürbiskerne

Zubereitung:

Eier und Magerquark cremig rühren danach die Haferkleie hinzufügen. Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne dazu geben und zum Schluss das Backpulver. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft eine Stunde backen.

Smoothies

Eignet sich vorallem „to go“! Einfach in eine Trinkflasche füllen und mitnehmen.

ACE-Smoothie

VITAMINREICH,
gern als Frühstückersatz

Eine Portion ca. 210 kcal, 3 g Eiweiß,
6 g Fett, 34 g Kohlenhydrate

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten: für 2 Gläser (a 350 ml)
2 Möhren (können ebenfalls durch 100 ml Möhrensaft ersetzt werden)
1 Apfel (z. B. Elster)
1 reife Banane
2 EL Zitronensaft
200 ml Möhrensaft
1 Orange
2 TL Walnussöl
1 EL zarte Haferflocken
2 TL Honig (nach Belieben)

Zubereitung:

  1. Die Möhren abbürsten oder dünn schälen, in Stücke schneiden. Apfel waschen, vierteln, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Banane schälen und klein schneiden.
  2. die Bananen-, Apfel- und Möhrenstücke mit dem Zitronen- und Möhrensaft in den Mixbehälter geben. Alles erst auf kleiner, dann auf höchster Stufe gründlich pürieren.
  3. Die Orangen halbieren, auspressen und den Saft, das Öl, die Haferflocken, nach Belieben den Honig in den Mixer geben, nochmals kurz und kräftig mixen.

Quelle: Rezeptbuch GU

Avocado-Spinat-Smoothie

BALLASTSTOFFREICH

Eine Portion ca. 180 kcal, 3 g Eiweiß, 12 g Fett, 14 g Kohlenhydrate

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten: für 2 Gläser (a 350 ml)
50 g junger Blattspinat
½ Römersalatherz (ca. 50 g)
1 Stange Staudensellerie mit Grün
½ reife Avocado
1 kleiner süßer Apfel (z.B. Gala)
2 EL Zitronensaft
200 ml Trinkmolke
3 Msp. Chiliflocken
1 EL Honig 
100 g Crushed Ice

Zubereitung:

  1. Spinat verlesen, waschen und abtropfen lassen, 2 Blätter beiseitelegen. Vom Salat die Blätter lösen, putzen, waschen und mit dem Spinat in den Mixbehälter geben. Staudensellerie putzen, waschen, klein schneiden. Avocado entkernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale heben. Den Apfel waschen, vierteln und entkernen. Die Viertel in grobe Stücke schneiden.
  2. Avocado, Sellerie und Apfel nacheinander zu den Blättern in den Mixbehälter geben. Zitronensaft und Molke zugießen und alles erst auf kleiner, dann auf höchster Stufe fein pürieren.
  3. 2 Msp. Chiliflocken, 1 Prise Salz, Honig und Crushed Ice hinzufügen und gut durchmixen. Falls der Drink zu dickflüssig ist, etwas kaltes Wasser untermischen. Den Smoothie in Gläser verteilen, mit übrigen Chiliflocken und Spinatblättern garnieren.

Quelle: Rezeptbuch GU

Tropical Mango-Mix

VEGAN

Eine Portion ca. 170 kcal, 3 g Eiweiß,
2 g Fett, 36 g Kohlenhydrate

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten: für 2 Gläser (a 350 ml)
1 reife Mango (ca. 400 g)
2 Orangen
1 Stück Ingwer (ca. 1 cm lang)
1 Chicorée
½ TL gemahlene Kurkuma
125 ml Kokoswasser (ersatzweise stilles Mineralwasser)
1 EL Agavendicksaft (nach Belieben)

Zubereitung:

  1. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch großzügig vom Stein schneiden. Zwei Spalten zum Garnieren abschneiden und beiseitelegen, den Rest in grobe Stücke schneiden. Eine Orange schälen und das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden, den abtropfenden Saft dabei auffangen. Die zweite Orange halbieren und auspressen. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Den Chicorée längs halbieren, waschen, vom Strunk befreien und in grobe Stücke schneiden.
  2. Erst den Chicorée, danach Mango, Orangenstücke, Ingwer und Kurkuma in den Mixbehälter geben. Mit Orangensaft und Kokoswasser auffüllen. Alles zunächst auf kleiner, dann auf höchster Stufe sehr fein pürieren. Nach Belieben Agavendicksaft kurz untermixen.
  3. Den Smoothie in Gläser gießen, je eine Mangospalte an den Glasrand stecken und servieren.

 

Quelle: Rezeptbuch GU

Melonen-Minze-Freezer

SOMMER-REZEPT

Eine Portion ca. 160 kcal, 3 g Eiweiß,
6 g Fett, 22 g Kohlenhydrate

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Abkühlzeit: 1 Stunde,
Auftauzeit: ca. 10 Minuten

Zutaten: für 2 Gläser (a 350 ml)
½ Bund Minze
125 g TK-Himbeeren
400 g Wassermelone
2 getrocknete Soft-Datteln (entsteint)
1EL Mandelmus
2 EL Zitronensaft
2 TL Honig (nach Belieben)
6 Eiswürfel (ca. 50 g)

TAUSCH-TIPP: Der Minzetee bringt eine erfrischende Note in den Smoothie. Lieblicher wird er mit Früchte- oder Hagebuttentee, leicht herb mit grünem Tee.

INFO: Dank der TK-Beeren wird der Smoothie gleich beim Mixen heruntergekühlt und erhält durch die fein zerteilten Eiskristalle in den Himbeeren eine herrlich cremig-softe und löffelfeste Konsistenz.

Zubereitung:

  1. Die Minze abbrausen und trocken schütteln, 2 kleine Zweige beiseitelegen. Die übrigen Minzeblätter von den Zweigen zupfen (ca. 10 g) und in eine Kanne geben. Mit 200 ml kochendem Wasser übergießen, etwa 10 Min. ziehen lassen. Anschließend den Tee durch ein Sieb gießen und etwa 1 Std. abkühlen lassen.
  2. Die TK-Himbeeren ca. 10 Min. antauen oder bei einem weniger leistungsstarken Mixer komplett auftauen lassen. Die Wassermelone schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden. Mit den Himbeeren in den Mixbehälter geben. Die Datteln klein schneiden. Mit dem Mandelmus, Zitronensaft und Minzetee zu den Früchten geben und alles erst auf kleiner, dann auf höchster Stufe cremig-fein pürieren.
  3. Den Smoothie nach Belieben mit Honig süßen. Die Eiswürfel in Gläser verteilen, den Smoothie darübergießen und mit je einem kleinen Minzezweig garnieren.